Ethischer Konsum ­

Bio, Fairtrade, Delphinfreundlich: Die Zahl der Siegel, die Nachhaltigkeit versprechen, wächst unaufhörlich. Kaum ein Hersteller verzichtet noch darauf, seine Produkte als umweltfreundlich oder fair hergestellt zu bewerben und mit einem entsprechenden Hinweis zu bekleben. Vertrauen kann man allerdings nur den wenigsten Siegeln. Die meisten erfindet die Industrie selbst - unabhängige Kontrollen finden hier oft nicht statt, Transparenz ist nicht gegeben. Selbst Verbraucherschützer sind überfordert und blicken nicht mehr durch. enorm schaut hinter die Kulissen und gibt einen Überblick über die Vor- und Nachteile der wichtigsten Siegel.

Außerdem:
Keimzelle Kiez: Immer häufiger gründen Nachbarn Bürgerstiftungen und Genossenschaften und gestalten ihr Viertel. Ein Beispiel aus Berlin.
Tchibo: Jede Woche eine neue Welt. Kann das nachhaltig sein? enorm-Autorin Kathrin Hartmann fragt Achim Lohrie, Leiter Unternehmensverantwortung
CSR-Berichte: Warum keiner sie liest - aber jede Firma sie braucht
Special: Die 14 besten Öko-Autos plus neue Rezepte gegen den Verkehrs- und Klima-Kollaps

23. August 2012