Ethischer Konsum 

Der wahre Preis

Wir zahlen 999 Euro für einen Laptop, 59 Cent für eine Tafel Schokolade und 2 Euro für ein T-Shirt. Doch wie der Preis zustande kommt und - vor allem - ob er realistisch ist, das wissen wir in der Regel nicht. Können alle an dem Herstellungsprozess beteiligten Arbeiter von ihrem Lohn leben? Wurden ethische und ökologische Standards eingehalten? Oder werden Menschen ausgebeutet und die Natur ausgeraubt? Die ersten Unternehmen wie Frosta und Puma rechnen bereits nach, wie groß ihr ökologischer Fußabdruck ist und welche sozialen Auswirkungen ihr Handeln hat, andere ziehen zögerlich nach. enorm hat für die neue Titelgeschichte "Der wahre Preis" Firmen besucht und Manager, Wissenschaftler und Vertreter von NGOs gefragt: Was müsste man für einen Turnschuh, einen Teddy, Waschmittel oder ein Huhn zahlen, wenn man alle Faktorenberücksichtigen würde?



Außerdem:

- Interview WWF: Die Umweltorganisation World Wildlife Fund wird oft wegen Ihrer großen Nähe zu Unternehmen kritisiert. enorm Autorin Kathrin Hartmann sprach mit der bekanntesten Naturschutzorganisation

- Bobby Dekeyser - der ehemalige Fußballprofi ist eine seltene Spezies: verantwortungsvoller Unternehmer, Stehauf-Männchen und Treiber von Sozialunternehmertum. Ein Porträt.

- Peace Entrepreneurs: In vielen Ländern setzen zivile Friedensmacher den Konflikten Ideen und Projekte entgegen, die zeigen, was Investitionen in den Frieden bewirken können

- Vergessene Schätze: Rohstoffe werden immer knapper, Müllhalden immer voller. Mit dem Urban Mining sollen Rohstoffe auf Mülldeponien gewonnen werden

- Special Grünes Geld: Nachhaltige Geldanlagen und faire Beratung

6. Dezember 2012